Komposterde aus Walldorf

KomposterdeKomposterde aus der Kompostanlage Walldorf entsteht hauptsächlich aus Bioabfällen sowie aus Rasen-, Hecken- und Baumschnitt privater Gärten und öffentlicher Grünanlagen. Diese getrennt gesammelten organischen Stoffe werden optimal gemischt, damit eine gut durchlüftete Kompostmiete entsteht und ohne Zusätze kompostiert.  Dabei wirken in der ersten Kompostierphase mehrere Wochen lang hohe Temperaturen (bis 70°C), so dass keimfähige Unkrautsamen und Erreger von Pflanzenkrankheiten abgetötet werden. Der Nutzen hochwertigen Kompostes, wie Komposterde aus Walldorf, ist wissenschaftlich erwiesen. Im Gegensatz zur Mineraldüngung wird durch Komposterde die Bodenfruchtbarkeit verbessert. Gute Komposterden können außerdem Torf ersetzen und weisen sogar eine Reihe von wichtigen Vorteilen auf:

• reichern den Boden mit Dauerhumus an
• bringen Leben in den Boden
• sparen Mineraldünger und Torf ein
• erhöhen die Wasserhaltigkeit des Bodens
• sorgen für eine gute Durchlüftung des Bodens
• ernähren die Pflanze stetig und harmonisch
• erleichtern die Bearbeitung durch die krümelige Struktur
• wirken durch ihren Kalkgehalt gegen Bodenversauerung
• reichern den Boden mit Hauptnährstoffen an (Stickstoff, Phosphor, Kalium .. )
• vermindern die Nährstoffauswaschung

    Komposterden eignen sich im Garten- und Landschaftsbau, z.B. für die Rekultivierung, die Grünanlagegestaltung und das Verfüllen von Lärmschutzwänden. Komposterden dienen der kombinierten Bodenverbesserung und Düngung sowie der Bodenverbesserung bei unbefriedigender Bodenstruktur.